AGA und Bw - Tagebuch
...denn die AGA ist und bleibt doch das Grösste für die meisten in ihrer Dienstzeit...







vorhergehender Tag...
zurück zur Tagebuch-Auswahl
nächster Tag...
     
Donnerstag, 22. Mai 2003

Mal wieder ausgeschlafen heute... komisches Gefühl, morgens nicht todmüde zu sein. Kaffee kochen, Stärke, Stärke eintippen. Danach schicke ich gleich die Wochenstärke für Mittwoch ans Bataillon. Weil heute ja Mittwoch ist. Ganz toll. Nachdem ich das Fax abgeschickt hatte viel mir auch auf, dass Donnerstag ist. Aber was macht das schon.

Ich bin total motiviert, nach gefühlten 10 Std. ist dann schon 9:00 Uhr und NATO-Pause. Wie immer ein bisschen Telefondienst machen, ein bisschen Geschirr spülen etwas auf der Schreibmaschine tippen. Dann ist auch schon Mittagspause. Es gibt Frikadellen mit Reis und Braten mit Knödeln. Nachdem ich dummerweise die Frikadelle genommen hab [und diese etwas bescheiden schmeckte] stelle ich mein Tablett weg und hole mir das andere Gericht. Auch nicht der Renner, aber akzeptabel.

Es ist echt unglaublich, die Zeit vergeht einfach nicht. Auch wenn ich mal was zu tun habe [wie z.B. Kaffee kochen] sind maximal 10 Min. vorbei. Also spiele ich Gefreiter verdrück dich. Ich gehe zur Post, hole die Fernschreiben, suche mir ein stilles Plätzchen und lese erstmal die Zeitung. Danach gehe ich wieder in den U-Raum, denn schließlich kann es ja sein, dass wieder Geschirr gespült werden sollen. Das Aquarium im U-Raum sieht ziemlich mitgenommen aus, da die Pumpe seit einiger Zeit draussen ist. Da ich ja sonst nix zu tun hab, füttere ich mal wieder die Fische und baue die Pumpe wieder rein. So bekommt man wenigstens ein bisschen die Zeit rum.

Nur noch den Müll wegbringen, dann ist schon Dienstschluss. In der Kantine gibt es Bratkartoffeln mit Wurstsalat, ganz ok. im Anschluss auf die Stube, Tagebuch schreiben, trainieren gehen und ein Filmchen gucken. Gut dass es den Freitag gibt...

Copyright (C) 2004 by AGAnauten.de. All rights reserved.