AGA und Bw - Tagebuch
...denn die AGA ist und bleibt doch das Grösste für die meisten in ihrer Dienstzeit...







vorhergehender Tag...
zurück zur Tagebuch-Auswahl
nächster Tag...
     
Dienstag, 22. April 2003

Nach der langen Osterpause fällt es NOCH schwerer als nach einem normalen Wochenende, wieder ins Soldatendasein zurückzukehren. Um 04:26 Uhr aufgestanden, rasiert etc. ins Auto und ab gehts. Unterwegs futtere ich 4 Amerikaner, d ie mir in weiser Vorraussicht am Abend vorher mitgegeben worden sind *schmatz*. Um 06:30 Uhr bin ich in der Kaserne an meinem Spind, Räume meine Sachen ein und gehe pünktlich um 6:45 Uhr zum Dienst ins GeZi.

Diese Woche habe ich keinen Kaffeedienst, also mal nix mit Kaffee kochen. Es ist relativ ruhig heute, Anrufe halten sich in Grenzen, Chef und Spieß sind viel unterwegs und wollen somit auch nix... Ich tippe die Stärke ein, schicke die Wochenstärke ans Bataillon und spiele Lemmings [level 23] in der Uraltversion auf unserem PC. Ich bekomme mit, dass im U-Raum eine Besprechung stattfindet, bei der es belegte Brötchen gibt. Kaum ist diese Besprechung zu ende, entschließe ich mich dazu, den beiden eingeteilten "Küchenhilfen" beim Abräumen zu helfen. Damit die übrig gebliebenen Brötchen nicht schlecht werden, esse ich zwei Stück. Kaum hat das letzte Stück meine Hand verlassen, fällt mir ein, dass noch "viel im GeZi zu tun sein" und verziehe mich mit Grinsen und vollem Bauch wieder. Und widme mich wieder den Lemmingen, die mich trotz [oder grad wegen?] ihrer Dummheit, irgendwie an die Bundeswehr erinnern. Um wenigestens noch etwas getan zu haben, gehe ich die Post holen.

Gerüchten nach soll man die Kantine heute meiden, es sollen Reste vom Freitag dabei sein. Ich denk mir, hey ich hab schon "EPARS" [Einmannverpflegungspackete die über 25! Jahre haltbar sind! Ich gehe trotzdem essen. Gulasch mit Nudeln. Ganz ok, war das andere Gericht, was alt war.

Der Nachmittag verläuft noch ruhiger, d.h. noch weniger zu tun und noch mehr Lemminge. Um 14:45 Uhr gehen wir uns umziehen - für den Sport. Ich bin froh, mich endlich bewegen zu können. Wir spielen zu viert hinter dem Block Volleyball. Um 16:00 Uhr sind wir wieder zurück und wollen eigentlich duschen gehen. Es gibt aber noch Arbeit und bevor die nicht erledigt ist, gibts auch keinen Dienstschluss. Es wurde Büromaterial geliefert - und ich räume es ins Lager im Keller.

Dann endlich Dienstschluss. Duschen. In die Kantine gegangen und was gefuttert, DareDevil ausgeliehen [für später] und diesen Eintrag im Tagebuch gemacht. Es ist 17:26 Uhr.

Copyright (C) 2004 by AGAnauten.de. All rights reserved.