AGA und Bw - Tagebuch
...denn die AGA ist und bleibt doch das Grösste für die meisten in ihrer Dienstzeit...







vorhergehender Tag...
zurück zur Tagebuch-Auswahl
nächster Tag...
     
Mittwoch, 16. April 2003

Da ich mir keinen Wecker gestellt habe und der UVD erst um 6:10 Uhr weckt, hab ich ein bisschen weniger Zeit zum wachwerden. Aber macht nix, sind ja beim Bund, da muss man nicht viel denken...

Wieder mal Kaffee kochen, U-raum ist ansonsten fast fertig. Also dem Chef seine Teekanne etc. spülen. Ich gehe nicht raus zum Antreten, sondern leere den Müll von Chef und Spieß [was gestern abend niemand mehr gemacht hatte]. Dann soll ich am Platz vom Spieß auf einen Anruf warten, der in den nächsten Sekunden kommen soll[te]. Kam natürlich nix.

Wie immer die Stärke eintippen. Heute melde ich per FAX die Stärke der Kompanie weiter an eine andere Stelle. 3x Das Fax ist anscheinend kaputt, denn es kommt nie etwas an. Also wird das ganze telefonisch gemacht.

Zwischendurch tippe ich einen Versetzungsantrag ab, da einige Änderungen gemacht werden müssen, das Dokument aber natürlich nicht gespeichert wurde. Und schon ist Mittagspause. Voller Vorfreude gehe ich in die Kantine, denn laut Speiseplan gibt es Pizzastückchen UND Frühlingsrollen UND Kuchen als Nachtisch! In der Kantine angekommen, gibts auch schon die Ernüchterung: KEINE Pizza, KEINE Frühlingsrolle. Stattdessen gibt es Eintopf mit Würstchen und so ein Reis-Bohnen-Meis-Hackfleisch-Zeug, was ich esse. Naja. Das einzige was Wirklichkeit wurde, war der Kuchen. Ich nehme ein Stück Ananas-kuchen, werde aber beim Versuch noch ein Stück Käsekuchen draufzupacken gleich ermahnt man darf nur eins nehmen. Also esse ich mein Zeug leer, stelle das Tablett weg, hole ein neues und nehme mir ein Stück Käsekuchen.

Damit das Ganze nicht so langweilig ist, gehe ich in den U-Raum um Geschirr zu spülen. Die Post hat auch noch niemand geholt. Ich bin eigentlich ganz froh, wenn ich was zu tun hab, dann vergeht wenigstens die Zeit schneller.

Nach der Post tippe ich noch einen zweiten Versetzungsantrag in das Formular am PC. Weil so schönes Wetter ist, beschließen wir ein bisschen Volleyball zu spielen. Dumm ist nur, dass laut Spieß immer einer im GeZi zu sitzen hat. Also wird gelost. Und als ob ich es nicht geahnt hätte, hab ich das entsprechende Los [obwohl ich die Lose gemacht habe...] und bleibe im GeZi hocken.

Da die gesamte Kompanie wie fast jeden Tag Sport macht, werden viele viele Schlüssel abgegeben, auf die aufgepasst werden soll. Dann nochmal etwas Telefondienst machen weil ja keiner da ist und schon ist wieder 16:15 Uhr. Dienstschluss für die meisten. Ich leere noch Mülleimer und gehe erst danach um 16:25 Uhr in die Kantine zum Futtern. Es gibt noch Kuchen von heute Mittag. Also werden nochmals drei Stück eingeschoben...

Später Pand in Kusel abgegeben, Pringles gekauft, Tagebuch geschrieben etc.

Copyright (C) 2004 by AGAnauten.de. All rights reserved.