AGA und Bw - Tagebuch
...denn die AGA ist und bleibt doch das Grösste für die meisten in ihrer Dienstzeit...







vorhergehender Tag...
zurück zur Tagebuch-Auswahl
nächster Tag...
     
Dienstag, 15. April 2003

Um 6:00 Uhr heißt es wie wohl auch in den nächsten 168 Tagen: "Kompanie aufsteh'n!"

Rasieren, etc. Frühstück, Kaffee kochen, Stärke, GeZi. Dann dem Chef seine Teekanne etc. saubermachen und den Wasserkocher auffüllen. Wie immer 1.000.000 x ans Telefon gehen, Stärke eintippen, Listen anfertigen, Leute anrufen, etc. Nach unserer NATO-Pause wieder den U-Raum saubermachen, Geschirr spülen, Kaffee kochen usw. Da unser Netzwerk [ja, auch bei der Bundeswehr gibt es sowas!!!] das aus 3[!] PCs besteht irgendwie rumspinnt, verlegt unser Hauptmann Kabel quer durch den Raum, lässt PCs rumschleppen damit irgendwelche Sachen gedruckt werden können die auf einem Rechner sind, die nicht an einen Drucker angeschlossen sind usw. Ich weiß zwar bis jetzt noch nicht, was das ganze für einen Sinn hatte, aber ist ja auch egal, solange ich nicht schuld bin wenn was nicht geht - alles klar. Jetzt steht eh wieder alles da wo es vorher war.

Der Vormittag zieht sich heute wie Kaugummi. Schließlich ist doch mittag. Das Mittagessen ist nicht so der Renner. Es gibt gefüllte Paprika [mit Hackfleisch] und sowas ähnliches wie Kroketten. Wenigstens der Nachtisch war ok, Vanillepudding.

Im Anschluss war ich mal wieder die Post holen bzw. wegbringen, dabei dem Kasernenfeldwebel was vorbeigebracht und die Fernschreiben für unsere Kompanie abgeholt. Anscheinend hab ich danach wieder sehr wichtige Dinge getan - ich hab nämlich keine Ahnung mehr was...

Nach Dienstschluss wie immer in der Kantine. Danach noch kurz in Kusel, Stern + Müllermilch kaufen :-) Zum Abschluss des Tages duschen, Tagebuch schreiben, an der Gallerie weiterarbeiten und ein bisschen im Stern blättern...

Copyright (C) 2004 by AGAnauten.de. All rights reserved.