AGA und Bw - Tagebuch
...denn die AGA ist und bleibt doch das Grösste für die meisten in ihrer Dienstzeit...







vorhergehender Tag...
zurück zur Tagebuch-Auswahl
nächster Tag...
     
Mittwoch, 19. März 2003 ... [ Tag der Abrechung ]

Es geht sozusagen um die Wurst. Gewohnter Tagesbeginn, dann ins Gelände. Um 8:15 Uhr ist an allen Stationen Prüfungsbeginn.

1. Station - "Helfer im San[itäts]-Dienst". Situation: Ein Fahrzeug [kleiner LKW] ist von der Straße abgekommen, zwei Verletzte sind im Führerhaus. Dann heißt es "Action". Alle stürmen auf den Wagen zu, holen die Verletzten raus, versorgen Wunden, legen Verbände an, etc. Plötzlich: STOP! Abbruch. Wir hätten die Feindlage nicht beachtet. Der Feind kommt von der Fahrerseite, also hätten wir nur von der Beifahrerseite bergen dürfen. Tja, wenn uns jemand was von einer Feindlage gesagt hätte, wär das auch garnicht so schwer gewesen. Also alles nochmal. Die Prüferin, die von einer anderen Kaserne kam, regt sich etwas auf, da wir anscheinend Dinge beigebracht bekamen, die totaler Müll sind. Welch Überraschung. Egal, Bestanden und damit ist mir das auch egal.

2 . Station - Streife. Ich bin Wachsoldat, muss den Streifenführer immer decken und so stehen, damit er mir nicht in die Schussbahn läuft. Läuft gut, sitzten bis alle fertig sind noch 40 Min. rum.

3 . Station - "ABC-Alarm" Wir gehen auf die Station zu, bevor wir dort ankommen, wird ein Schuss aus der Signalpistole abgeschossen. ABC-Alarm. Jetzt heißt es in 7 sek. die Maske auf, dann den Poncho, Handschuhe, alles verschließen und die ABC-Tasche wieder schließen. Auch hier bestanden, weiter gehts.

4. Station - Bewegungsarten. Wir sollen ein Waldstück runter, erst in Pirschhaltung, dann kriechend, dann gleitend. Anschließend wird noch Theorie abgefragt. Es werden Begriffe gefragt von denen wir ALLE noch nie etwas gehört haben. Ein bisschen Aufregung, aber egal, ist ja nicht unsere Sache, wenn wir was nicht ausgebildet bekommen.

5. Station - Karte/Kompass. Erst heißt es, Skizze zeichnen, danach Marsch-Kompass-zahlen bestimmen, in Karten übertragen, aus der Karte bestimmen und Koordinaten in der Karte finden und aus der Karte finden. Bestanden.

6. Station - Waffenkiste. Das G36, das MG3 und die P1 sind komplett zerlegt in einer Kiste. Aufgabe ist es, alle drei Waffen innerhalb von 7 min. zusammenzusetzen. Danach wird noch Theorie abgefragt. Wie schwer ist ein G36?, Wie groß ist die max. Schussfolge pro Min. beim MG3? Usw... Bestanden.

7. - Station - Alarmposten. Ich sag nur LANGEMAPPS [Lage,Auftrag,Nachbarn,Grenzen,Eröffnungsfeuerlinie,Meldung,Alarmierung,Parole,Platz d. Zugführers,Sonstiges]

Danach ist Prüfungsende. Es heißt wir sollen im Wald in Stellung gehen. Also liegen wir über eine Stunde im Wald rum. Durch meine mittlerweile beneidenswerte Fähigkeit, überall in jeder Situation zu schlafen, penne ich ca. 30 min. auf dem Waldboden.

Es wird schon dunkel als wir dann endlich wieder in die Kaserne verlegen. Danach reinigen wir, wie soll es anders sein, unsere Waffen. Dienstschluss ist um 22:30 Uhr. Ich gehe duschen und liege um 23:00 Uhr im Bett.

Copyright (C) 2004 by AGAnauten.de. All rights reserved.