AGA und Bw - Tagebuch
...denn die AGA ist und bleibt doch das Grösste für die meisten in ihrer Dienstzeit...







vorhergehender Tag...
zurück zur Tagebuch-Auswahl
nächster Tag...
     
Donnerstag, 20. Februar 2003

Frühstück, Stärke, Antreten im großen Diener.

Der Tag beginnt mit Formaldienst. Ob es wohl daran liegt, dass morgen das Gelöbnis stattfindet? Und wieder wird gesungen was das Zeug hält. Stundenlang.

Nachdem das Grauen ein Ende hat, können wir in die Tauschkammer und unsere "beschädigten" Ausrüstungs- gegenstände tauschen. Ich tausche eine Nässeschutzhose, meinen [zerbrochenen] Klappspaten und ein paar Kampfstiefel.

Wir putzen wieder wie die wilden, damit alles schön glänzt, wenn unsere Lieben kommen. Unser Gruppenführer macht eine kleine Spindkontrolle, damit auch alles ordentlich ist. Es wird auch der Spind von unserem "Lieblingskamerad" Teresa O. kontrolliert.

Gruppenführer: "O. machen sie ihren Spind auf!" Teresa O.: "Der ist noch nicht aufgeräumt." Gruppenführer: "Egal, machen sie ihn auf." Teresa O. öffnet eine Spindtür. Gruppenführer: "Die andere Tür aufmachen." Teresa O.: "Da fällt aber was raus..." Gruppenführer: "Egal, lassen sie es rausfallen." Teresa O. öffnet die zweite Tür und der komplette Spindinhalt verteilt sich auf dem Boden.

Gegen Abend entschließe ich mich, in einer unbeobachteten Sekunde den Spind von Teresa O. nach vorne zu schieben und in die Lüftungslöcher eine beachtliche Ladung Deo reinzusprühen.... nur um dem "groben Duft" von Teresa O. entgegenzuwirken.

Copyright (C) 2004 by AGAnauten.de. All rights reserved.