AGA und Bw - Tagebuch
...denn die AGA ist und bleibt doch das Grösste für die meisten in ihrer Dienstzeit...







vorhergehender Tag...
zurück zur Tagebuch-Auswahl
nächster Tag...
     
Dienstag, 24. Juni 2003

Dank des Gewitters zwischen 3:00 Uhr und 4:00 Uhr direkt über uns, bin ich etwas kaputt. Kaum im Gezi nach dem Antreten, beginne ich zu basteln. Genau, basteln. Wir haben neue Telefonlisten bekommen. Im Geschäftszimmer und beim Spieß stehen solche kleinen, achteckigen "Holz-Dreh-Dinger" auf denen die bisherigen Telefonnummern aufgeklebt sind. So soll es auch weiterhin sein. Also darf ich die Nummernblöcke ausschneiden und so aufkleben, dass alles schön draufpasst. Danach wird das ganze mit selbstklebender Folie bezogen, damit die aufgeklebten Schnipsel nicht abfallen können. Ein heidenspass, das Ganze! Irgendwann habe ich keine Lust mehr, und höre nachdem das Gezi-Verzeichnis fertig ist auf. Ich drücke mich ein bisschen rum, und schon ist Mittag.

Es gibt nix gescheites heute. Spaghetti mit Tomatensoße, dazu Fisch mit ca. 1Kg Blattspinat darauf. Ich entscheide mich dazu, nur Spaghetti zu essen.

Nach [in] der Mittagspause geht die Zeitungleserei wieder los. Zwischendurch kopiere ich mal hier was, schreibe mal da was. Bringe mal dies dort hin. Am Nachmittag kommt dann ein Stuffz und gibt mir einen ca. 1 cm dicken Stapel Blötter, die er kopiert haben will. Teilweise Vor- und Rückseite. Da der Kopierer nicht der modernste ist, geht das ganze nicht automatisch, man kann auch nicht mehrere Blätter einlegen, die dann automatisch kopiert werden. Geschweige denn beidseitig. Also bin ich 30 min. damit beschäftigt.

Und schon ist wieder 16:10 Uhr. Nochmal ein bisschen in der Bild geblättert und ich kann nach hause fahren.

Copyright (C) 2004 by AGAnauten.de. All rights reserved.