AGA und Bw - Tagebuch
...denn die AGA ist und bleibt doch das Grösste für die meisten in ihrer Dienstzeit...







vorhergehender Tag...
zurück zur Tagebuch-Auswahl
nächster Tag...
     
Donnerstag, 12. Juni 2003

Dank einer Schnake, die mich um halb zwei mit einem leisen summen geweckt hat, bin ich todmüde. Ich fahre um 5:46 Uhr los, da ich nicht genau weiß, wie lange ich brauche. Und schließlich muss ich ja nicht schon am zweiten Tag zu spät kommen. Um 6:15 Uhr bin ich in der Kaserne. Also kann ich um kurz vor 6:00 Uhr losfahren, dann langt es auch noch locker. Es hat jetzt schon über 23°C!!! Nach dem Antreten schreibe ich gleich ein paar Sachen, ändere meinen Truppenausweis etc. alles in allem ganz ok. Vom Spieß bekomme ich gleich ein paar Aufträge, was ich alles machen soll. Die Zeit vergeht schnell, so dass die Nato-Pause schon fast vorbei ist, als ich fertig bin. Aber wir sind ja flexibel, mache ich halt etwas später [und länger] pause. Dann noch einige Dinge kopieren, drucken und schon ist Mittag.

Es gibt Braten mit Spätzle und Gemüse. Naja , hab schon besser gegessen.

Nach der Mittagspause geht die Zeit etwas langsamer rum. Ich bin die ganze Zeit mir aus einer Akte Daten zu suchen, damit ich sie in ein Schreiben eintragen kann, das mir der Spieß aufgetragen hat.

Nach etwas Zeitung lesen, Post holen und Faxen ist schon 16:30 Uhr. Zum Abschlussantreten gehe ich nicht raus, musste noch was im Gezi machen. Außerdem ist draußen der Hitzetod. Dienstschluss. Im Auto könnte ich mir eigentlich ein paar Spiegeleier machen, aber ich habe mehr durst als hunger ;-) das Thermometer zeigt 37,5°C an!

Copyright (C) 2004 by AGAnauten.de. All rights reserved.