AGA und Bw - Tagebuch
...denn die AGA ist und bleibt doch das Grösste für die meisten in ihrer Dienstzeit...







vorhergehender Tag...
zurück zur Tagebuch-Auswahl
nächster Tag...
     
Goldener Schild I 2004 --- 11.o5.o4 - Day 2

Der Nacht war leider um 5:20 vorbei, da ich um kurz vor 6 Dienstbeginn hatte. Was'n Dreck. Und um den Morgen mal wieder voll auszufüllen, sei erwähnt, dass ich bis zum Mittagessen um 12 Uhr genau eine Excel Tabelle mit 10 Name gemacht habe. Riesengeschichte und sehr auslastend. Den restlichen Morgen bin ich in der Cafeteria mit anderen GWDl'ern gesessen und hab versucht die Zeit totzuschlagen.

Nach dem Essen wurde es dann richtig fordern. Ich weiß nicht mehr wie viele es waren, aber seit diesem Tag verachte ich alle die auf die bekloppte Idee kommen Exceltabellen grafisch und stylisch zu frisieren (oder es machen lassen). Vor allem wenn diejenigen überhaupt keine Ahnung haben, was Excel nämlich in Wirklichkeit ist: ein TABELLENKALKULATION und kein Layoutprogramm. Wha, wie ich es hasse. Dieses "Ich-hätte-gern-das- und-das-in-einer-Tabelle-und-es-soll-so-und-so-aussehen--mach-es-so-und-so,-das-soll-so-und-so-sein,-dieses-könnte-2-mm-weiter-rechts-sein,-das-Rot-gefällt-mir-nicht-und- überhaupt-sollte-es-weiter-besser-höher-schöner-sein"-Spielchen ging dann so bis 16 Uhr und ich bekam einen anderen "wichtigen" Auftrag. Ich sollte alle die von unserer Abteilung für die Verpflegung gemeldet waren suchen und überprüfen ob die auch wirklich da sind. Die werden einen Heidenspaß haben, wenn sie die Abrechnung bekommen, denn ich war so geladen und mir ist in dem Laden ja eh alles egal, dass ich nicht mal die Hälfte von den 100 Namen auf der Liste fand. Ich war einfach mal 2 Stunden in der Kaserne unterwegs in der Hoffnung, dass man mir nach meiner Rückkehr die Ruhe lassen würde.

Leider ging es nach meiner Rückkehr grad weiter mit nervigen Arbeiten, die sie alle selber mache könnten, da man es erst eine halbe Stunde erklärt bekommt und sie dann neben dran sitzen und so alle 2o Sekunden einen "Vorschlag zum Verbessern" (eigentlich sind es ja Befehle) einbringen wollen. Um 20 Uhr war Gott sei Dank pünktlich Dienstschluss und wir trafen uns wieder zu einer "Sitzung" in der Betreuungseinrichtung, welche mit reichlich Bier bis kurz vor 11 ging.

Copyright (C) 2004 by AGAnauten.de. All rights reserved.