AGA und Bw - Tagebuch
...denn die AGA ist und bleibt doch das Grösste für die meisten in ihrer Dienstzeit...







vorhergehender Tag...
zurück zur Tagebuch-Auswahl
nächster Tag...
     
26.o2.o4 auf 27.o2.o4 - Wache

Ab heute Mittag (jetzt ist kurz vor 11 und ich habe schon wieder absolute Langeweile und nix zu tun) darf ich für 24 Stunden unsere Kaserne vor bitterbösen Terroristen schützen. Das wird bestimmt richtig lustig.

Der Morgen bisher war auch mal wieder für'n Arsch. Bis zur Natopause um 9 habe ich effektiv eine Folie (Aufwand:ca.1min) aufgehängt und war einmal im Keller um nachzusehen ob wir öl haben (Aufwand inkl. Fahrstuhl: ca.5min). Nach der Pause hab ich dann einen Ordner auf Vollständigkeit überprüft und zwei Kopie nachträglich gemacht. Und jetzt kann ich schon wieder mein Tagebuch schreiben. Bin ich froh, dass ich nicht wirklich viel Geld verdiene, sonst müsste ich hier noch ein schlechtes Gewissen haben.

13:00 - Erstes Treffen der Wachmannschaft
13:45 - Wachbelehrung vom OvWa (Offizier vom Wachdienst - für 24h Cheffe)
14:45 - Vergatterung (herauslösen aus dem normalen Dienstverhältnis und erklären zum Vorgesetzen für 24 Stunden)
15:00 - Da ich Torposten 1 (von 3) bin, muss ich gleich als Erster raus und für zwei Stunden Fahrzeuge die rein wollen auf Truppenausweise kontrollieren und solche die raus wollen, rauslassen. Nach zwei Stunden in der Kälte kommt der Wechsel und ich habe jetzt 2 Stunden Ruhe und dann 2 Stunde Bereitschaft. Also sitzt ich 4 Stunde vor der Glotze.
21:00 - Ich bin wieder dran und darf noch mal eine Stunde draußen stehen. Ab 10 werden die Tore der Kaserne geschlossen und ich setzt mich zum Wachhabenden ins Wachlokal und muss nur noch raus, wenn jemand rein/raus will und ich die Tore aufmachen muss.
23:00 bis 2:30 - Ich versuche zu pennen, was mir vielleicht 2 Stunden oder so gelingt.
3:00 - Ich bin wieder dran und sitze im Wachlokal und harre der Dinge die da kommen.
3:16 - Alarm. Ein schwer bewaffnetes Eichhörnchen dringt in die Kaserne ein und greift direkt vorm Wachlokal einen Baum an.
kurz vor 5 - Langsam beginnt hier das Leben. Küchenpersonal kommt, Kameraden kommen aus der Disco zurück, Post und Zeitungen kommen.
6:00 - Feierlich wird die deutsche Fahne wieder gehisst, die wir gestern um 18 Uhr auch feierlich herunter geholt haben.
kurz vor 7 - Ich kann endlich mit einem anderen zum Frühstück. Natürlich gibt es inzwischen keine Berliner mehr. *grrrr*
9:00 - Meine letzten 2 Stunden.
11:00 - Fertig mit Wache. Ich muss jetzt nur noch bis um 15 Uhr warten, wenn wir abgelöst werden.
15:00 - Ablösung und damit Dienstschluss.
Um halb 8 war ich daheim und bin aufgrund der kurzen letzte Nacht sofort ins Bett gefallen.

Copyright (C) 2004 by AGAnauten.de. All rights reserved.