Bundeswehr-Lexikon
Als Nachschlagewerk und zum besseren Einstieg in die "Soldatensprache"...

[ A ] [ B ] [ C ] [ D ] [ E ] [ F ] [ G ] [ H ] [ I ] [ J ] [ K ] [ L ] [ M ] [ N ] [ O ] [ P ] [ Q ] [ R ] [ S ] [ T ] [ U ] [ V ] [ W ] [ XYZ ] [ Zahlen ]

XANTHIPPE/ DONAUWALZER/ PAPILLE/ TEERTOPF
Saublöde Codierwörter beim Funkverkehr.
(Stichwort und Definition von Helge)

XW-Codierung
Kennzeichnung von Artikeln, über die kein Verwendungsnachweis vom Nachschub beigebracht werden muß. Kann also überall (auch zuhause) aufbewahrt und eingesetzt werden.
(Stichwort und Definition eingesand von Gerold Lübben)

Y-Tours / Y-Reisen
Y-Tours, wir buchen - sie fluchen...
abgeleitet von dem Y auf den Bundeswehrfahrzeug-Nummernschildern

Z-Sau / Zetti
Zeit-Sau. Hat sich verpflichtet. Auf mehrere Jahre. Unbedingt meiden. ächten.

ZA
Ein Zivilangestellter der Bundeswehr. Also jemand, der eigentlich nichts zu sagen hat, sich meist aber so aufspielt, als ob es so wäre.
(Stichwort und Definition von Christian Z.)

Zahnarzt
Ist bei der Bundeswehr das, was man sich auch als Zivilist unter einem Zahnarzt vorstellt. Erwähnenswert ist allerdings die Vorstellungsveranstaltung, auf der dieser den anwesenden Soldaten den richtigen Umgang mit einer Zahnbürste anhand eines überdimensionalen Gebisses veranschaulicht. So etwas wurde den meisten Rekruten das letzte Mal im Kindergarten vorgeführt. Wahrscheinlich vermutet die Heeresführung einen hohen Anteil kindlicher Gemüter in den eigenen Reihen...

zamstauchen (Bundesheer)
Die Vorschriftsmäsige Platzgewinnung auf der Ladefläche eines bis zum geht nicht mehr mit Rekruten vollgeladenen >>Grosser Lastler-12-M-18<< : Vollgas und Vollbremsung.
Macht Platz für 8 weitere Arme Schweine
(Stichwort und Definition von Maxxx)

Zaunkönig
Er ist der ungekrönte König am Zaun - der Wachsoldat.

Zapfenstreich
Spontan assoziert könnte man sich unter dem Begriff 'Zapfenstreich' eine bei der Bundeswehr gebräuchliche Technik des befohlenen gemeinschaftlichen Masturbierens vorstellen (Auf-zwo-drei-vier Ab-zwo-drei-vier - Kompanieeeeee - spritzt ab!). Aber weit gefehlt. Mit kollektiven Abschütteln hat dieser Begriff wirklich nichts zu tun. Zapfenstreich bedeutet vielmehr, dass erwachsene Männer zu einem festgelegtem Zeitpunkt unter Aufsicht in die Heia geschickt werden. Was nicht ausschließt, dass der eine oder andere unter der Bettdecke doch noch seinen Zapfen streichelt.

ZDv
Zentrale Dienstverordnung
Enthält Perlen deutscher Literatur wie
erreicht der Soldat den Baumwipfel, darf er selbständig mit den Kletterbewegungen aufhören
oder:
ab eine Wassertiefe von 1,60m darf der Soldat selbständig mit den Schwimmbewegungen beginnen

Zecke
siehe Z-Sau

Zeckenpisse
Wasser, das im U-Boot von der Decke tropft
(Stichwort und Definition von H. Reinhard)

Zeitsau
Ein Begriff, der eigentlich keiner Erklärung bedarf: Längerdienender

Zentimeterfresser
Jeder Tag kostet einen Zentimeter am Maßband. Bei 360 n.D. ganz schön bitter...

Zentralverriegelung
Ein Zustand, der eintritt, wenn man sich mehr Alkohol in den Hals schüttet, als eigentlich mit Gewalt hineingeht.
(Stichwort und Definition von Christian Z.)

Zersetzer
Kluger Soldat, der sich den täglichen Wehrfick erleichtert indem er sich bei jedem Anzeichen von schweisstreibender oder auch sonst irgeneiner Arbeit auf seinen Status beruft oder direkt um Versetzung zum Stab bittet.
(Stichwort und Definition von Mori Samo)

Zersetzungsmaterial
Zersetzung ist die planmäßige Einwirkung auf BW-Angehörige, um deren pflichtgemäße Bereitschaft zur Erfüllung ihrer Aufgaben zu untergraben. [...] Zersetzungsmaterial ist vollständig und unverzüglich abzugeben (Reibert).
Also, Soldaten, wenn ihr einen Ausdruck dieses Lexikons in eurer Stubenmappe haben solltet, dann gebt doch eurem Spieß auch eine Kopie...

Zigarettenetui
Eigentlich als Schicki-Micki-Utensil verpönt. Wer jedoch ohne Etui nach einer gepflegten Runde durch alle Pfützen des Truppenübungsplatzes nach seinen Kippen greift, hält meist nur noch Filter in den Händen. Folglich ist ein halbwegs wasserdichtes Etui notwendig.
(Stichwort und Definition von Helge)

Zimmer-Flak
Maschinenpistole

Zippo
Das angeblich einzig männlich und somit soldatische Feuerzeug (gibt es teilweise mit Einheitsabzeichen graviert im MannHeim). Mal davon abgesehen, dass die Kippe nach Benzol schmeckt, funktioniert es nach drei Tagen Gelände nicht mehr. Entweder hat man kein Benzin dabei oder die Feuersteine sind alle.
(Stichwort und Definition von Helge)

Zivildienstverweigerer
Jemand, der in der heutigen Zeit tatsächlich noch zum Bund geht.
(Stichwort und Definition von Bernhard D.)

Zivilist
Durch den Kasernenzaun hindurch betrachtet müssen alle Zivilisten glückliche Menschen sein

Zivilversager
Demjenigen, der im zivilen Leben selbst zum Tischeabwischen bei McWürg zu doof ist, bleibt im Leben nur noch eine echte Chance: Die Bundeswehr.
Nur der Bund bietet solchen Leuten einen sicheren Arbeitsplatz mit der verfassungsrechtlich festgelegten Garantie, nie 'ernsthaft' arbeiten zu müssen; echte Verantwortung braucht auch niemand zu tragen, da es immer einen Vorgesetzten oder eine Vorschrift gibt, die genau besagt, wie zu verfahren ist. Quartalsmäßig eintreffende frische Wehrpflichtige helfen dabei, die eigenen Minderwertigkeitskomplexe quasi am lebenden Objekt abzureagieren. Und dennoch kann man sich wie ein ganzer Kerl fühlen. Um wie viele pathologische Sozialfälle wäre die Bundesrepublik reicher wenn es den Bund nicht gäbe...

ZM
Abkürzung, welche primär von Ausbildern gebraucht wird, die zu faul sind, die Worte 'zu mir' auszusprechen. 'Schütze Arsch, ZM!'

ZMZZ
Verschärfte Form des Befehls »zu mir«: "Zu mir, zack, zügig!"
(Stichwort von Free Willy)

Z.M.Z.Z.I.L.S.P.W.
Verschärfte Form des Befehls ZMZZ: "Zu mir, zack zack,im Laufschritt, sonst passiert was"
(Stichwort und Definition von OG S., 4./InstBtl 142)

Zugfest
befohlener Alkoholrausch

Zugführer
Z. sind zumeist junge Offiziere, die selbst zum Rinnsteinputzen bei der Stadtreinigung zu dämlich waren und sich deshalb für eine Offizierslaufbahn bei der Bundeswehr entschieden haben. Im Gegensatz zu ihren zivilen Kollegen, die wenigstens antriebsstarke Lokomotiven führen dürfen, dürfen die militärischen Z. lediglich Horden antriebsloser Wehrpflichtige anführen, was auf Dauer ganz schön frustrierend sein kann. Deshalb sind Z. i.d.R. außer Dienst blau und im Dienst ständig verkatert - ein Umstand, der die Qualität der von ihnen erstellten Dienstpläne erklärt.

Zwiebelbeutel
Nicht zu verwechseln mit dem 'Zwiebelnetz'. Bei diesem klassischen Ausrüstungsgegenstand handelt es sich um das dienstlich gelieferte Einkaufsnetz: Den "Mückenschleier".
(Stichwort und Definition von OG d.R. Torsten E.)

Zwiebelnetz
Dieses steingrau-olive Netz, das eigentlich für den Stahlhelm gedacht war, um daran Teile des Waldbodens zu befestigen.('Schon mal `nen laufenden Busch gesehen?')
Praktisch gesehen ließ sich dieses Teil jedoch bestenfalls zum Brötchen holen einsetzen.
(Stichwort und Definition von OG d.R. Torsten E.)

Zwölfender
Hat sich auf zwölf Jahre verpflichtet - kein guter Umgang für junge Wehrpflichtige.

Danke nochmal an "Die Unmoralische"!

Copyright (C) 2002 by AGAnauten.de. All rights reserved.