Bundeswehr-Lexikon
Als Nachschlagewerk und zum besseren Einstieg in die "Soldatensprache"...

[ A ] [ B ] [ C ] [ D ] [ E ] [ F ] [ G ] [ H ] [ I ] [ J ] [ K ] [ L ] [ M ] [ N ] [ O ] [ P ] [ Q ] [ R ] [ S ] [ T ] [ U ] [ V ] [ W ] [ XYZ ] [ Zahlen ]

SAK
SündenAbwehrKanone - Bezeichnung fuer die Bundeswehrkleriker.
Manschmal wird auch in E-SAK und K-SAK unterschieden. (Evangelisch, Katholisch)
(Stichwort und Definition von Jan D.)

Sammeltransport
Eine Gruppenreise junger Männer, die unter Aufsicht von Unteroffizieren durchgeführt wird und deren Ziel die Kaserne ist, in der die jungen Rekruten ihre Grundausbildung ableisten werden. Bier, Wein und Schnaps gelten während der Dauer des Transports als verbotene Getränke, deshalb ist der Sammeltransport in die Kaserne wohl die einzige bundeswehrbezogene Bahnfahrt, die der junge Soldat nüchtern erleben wird.

Samson, Sonmon (Bundesheer)
Die im Bundesheer und wahrscheinlich in jeder anderen Armee der Welt äußerst beliebten Wochenenddienste vom Samstag auf Sonntag oder vom Sonntag auf Montag.
(Stichwort und Definition von Tom)

SanAk
Sanitätsschule oder der größte bewachte Puff Deutschlands...
(Stichwort und Definition von Shorty von HAWK)

San-Bereich
Beliebter Aufenthaltsort von Soldaten, wenn entweder ein Geländetag, eine übung oder ein Manöver stattfindet. Kleiner Tip am Rande: Brechdurchfall kann nicht nachgewiesen werden und bringt auf jeden Fall einen Tag Außendienst und Sportbefreiung.
Und noch ein kleiner Tip am Rande: Wenn ihr Morgens in den San-Bereich geht, dann sucht dort als erstes die Toilette auf und bleibt da eine Stunde hocken. In der Zeit dürfte die Warteschlange vor der Meldestube immens angewachsen sein. Stellt euch hinten an und lasst alle Soldaten großzügig vor, die noch nach euch kommen sollten. Die meisten San-Bereiche arbeiten nach dem FiFo-Prinzip (First in, First out) - wer als erster kommt wird also auch als erster untersucht. Wenn ihr euch so spät wie möglich anmeldet ist es so gut wie sichergestellt, dass ihr euch auch noch am Nachmittag im Wartezimmer aufhalten werdet. Selbst wenn keine Aussendienst oder SM-Befreiung für euch herausspringen sollte - der Tag ist für euch gelaufen. Bleibt nur zu hoffen, dass die San-Bereiche aufgrund dieses Lexikons ihre Arbeitsweise nicht ändern werden...

Sandkasten
Eine Sandkiste, an der man im Stehen spielen kann. Allerdings sind die Kinder, die mit Minisoldaten und Panzern spielen, nicht fünf oder sechs Jahre alt, sondern haben schon fünf oder sechs Jahre gedient.
(Stichwort und Definition von Helge)

Sanitäter in der Luftwaffe
Die wirklich einzige Möglichkeit beim Bund, seinen Wehrdienst abzuleisten und trotzdem den Kriegsdienst zu verweigern.

Sargbesatzung
Panzerbesatzung

Satellit
Der Zug dreht im Laufschritt eine Kasernenrunde, während ein Soldat als Satellit um den Zug "kreist". Meist reichen wenige Umrundungen aus um ihn vollkommen platt zumachen, dann übernimmt der Nächste. Vgl. Sputnik.
(Stichwort und Definition von Thorsten M.)

Saufen
siehe auch Freizeit

SAZ-Antrag
SAZ-Anträge (Soldat auf Zeit) hängen meist links an der Toilettenwand. Normalgebildete Menschen benutzten es als Hygieneartikel. Brenner, Zivilversager und sadistisch veranlagte schreiben Name und Adresse drauf und geben es in der Schreibstube ab.
(Stichwort und Definition von RedWilly)

Schanzen 1
Bei den Soldaten höchst unbeliebte Erdbewegungarbeit mit Hilfe des großen Schanzwerkzeuges, auch Klappspaten genannt. Schanzen soll angeblich vor feindlichen Feuer schützen. Dem Soldaten ist es egal. Nach 2-3 Stunden Schanzen fühlt sich eh jeder wie erschossen...

Schanzen 2
Bei den Soldaten höchst beliebte Vernichtung von Nahrungsmitteln mit Hilfe des kleinen Schanzwerkzeuges, auch Feldbesteck genannt.

Scheiße
S. tropft beim Bund immer von oben nach unten.
Ein oft gehörter Spruch zum Thema Anschiß.
Befehle absichtlich schlecht ausführen oder beim Manöver, bei der Leistungsüberprüfung oder bei einer Lehrübung absichtlich Scheisse zu bauen, damit die Vorgesetzten Rüffel von oben bekommen wirkt wie ein Bumerang...
(Stichwort und Definition von Michael C.)

Scheiße kochen
Aus Bequemlichkeit oder Faulheit bewußt einen Befehl mißachten.
(Stichwort und Definition von Jürgen Bruns)

Schiffchen
Bootsförmige Kopfbedeckung für Mäuse, die mit dem Kiel nach oben getragen wird. Hat Vorn eine stilisierte Zielscheibe in Schwarz-Rot-Gold aufgenäht, um feindlichen Scharfschützen die Arbeit zu erleichtern.

Schikane
Von Komplexen geplagte Vorgesetzte suchen ein Ablassventil...
Wofür gibt es denn eigentlich Wehrpflichtige? (Hä Hä Hä)

Schildkrötenrennen
Unter jedes Knie und an jedem Arm einen Stahlhelm, und dann ab auf allen vieren über die gefliesten Flure...
Hat meist einen Anschiß zur Folge

Schlitzer
Ein weiter Begriff für die jungfräulichen Mäuse. Wenn jemand irgendwas tat, was der Würde eines Vize oder EK widersprach, benahm er sich "schlitzfrisch".
(Stichwort und Definition von Thomas)

Schluchtenscheißer
Gebirgsjäger

Schlumpf/Schlumpftarn
Redet ein Soldat von einen Schlumpf, dann meint er in der Regel nicht einen dieser knuffigen, kleinen, blauen Kerle, die irgendwo im Wald leben. Schlumpf ist die inoffizielle Bezeichnung für einen dieser häßlichen, dunkelblauen BW-Trainingsanzüge, mit denen die Soldaten beim Sport gedemütigt werden sollen. Diese Teile sind wirklich so daneben, dass selbst ein Lumpensammler die Annahme verweigern würde.

Schlumpf (2)
Inoffizielle Bezeichnung für SanSoldaten (wegen der blauen Mützen).
(Stichwort und Definition von Burghard)

Schmuddels
Beliebter Lesestoff bei uns auf Wache, um sich die 24 Stunden etwas aufzuheitern. Es handelt sich hier um diverse Zeitschriften, die im Wachgebäude meisten vorhanden waren wie z.B. "Neue Revue" oder ähnliches.
(Stichwort und Definition von OG d.R. Torsten E.)

Schnee
Liegt keiner, dann kann auch gelaufen werden.
(Stichwort und Definition von Jürgen Bruns)

Schnüffeltüte
Gasmaske. Siehe auch: Gummifotze
(Stichwort und Definition von Wolfram S.)

Schnuffi
Gasmaske
(Stichwort und Definition von Mounty)

Schnürsenkelgefreiter (NVA)
Uffz-Schüler, um die Schulterklappe wird statt eines silbernen Balkens (=Gefreiter) ein farbiges Band gepopelt (oder ein graues beim FDA)
(Stichwort und Definition von VVS)

Schreihals
Ein Synonym für Uffze und Stuffze.
Merke: Schreihälse haben meist kleine Pimmel.

Schuffeln/ Schuffelkiste
Begriff wahrscheinlich bajuwarischer Herkunft. Schuffeln bezeichnet eine trippelartige Vorwärtsbewegung; die angehende Fallschirmjäger an der Luftlande/ Lufttransportschule Altenstadt lernen müssen.
Zunächst wird drillmäßig in einem Carport geübt (das den Flugzeugrumpf darstellen soll), die sogenannte „Schuffelkiste“. Was beim Formaldienst verpönt ist, wird hier gewünscht: soweit wie möglich zum Vordermann aufzurücken, bis man ihm am Arsch klebt. Für die ersten geht es noch recht leicht, die letzten müssen in Laufschrittgeschwindigkeit bis zur Ausstiegsluke vortrippeln (schuffeln).
(Stichwort und Definition von Helge)

Schuhschachtel
siehe: MTW
(Stichwort und Definition von Durinc)

Schulterakne
Haben alle Soldaten ab dem Dienstgrad Leutnant, wegen der Picken auf den Dienstgradschlaufen
Merke: Schulterakne macht einsam! (Stichwort und Definition von Kai)

Schulterfisch
<><
Fischförmiges Dienstgradabzeichen auf der Schulter eines Hauptfeldwebels.

Schulterglatze
Eine Maus, die mangels Dienstgrad noch keine Schulterklappen trägt, hat eine Schulterglatze.

Schulterklappe
Jeder Rekrut muß nach nur wenigen Diensttagen feststellen, dass in der kleinen, abgeschlossenen Welt der Bundeswehr nicht das zählt, was ein Mensch im Kopf hat sondern nur das, was er auf seinen Schultern spazieren trägt. Balken und U-förmige Aufdrucke bedeuten relativ wenig im Verein, mit Pickeln, Eichenlaub und Goldverzierungen auf den Schultern gehört man zu den erleseneren Kreisen des Clubs. Die Annahme, dass ein höherer Dienstgrad automatisch mehr Grütze im Kopf haben muss als ein Niedrigerer ist allerdings falsch - die meisten Beförderungen beim Bund sind eine Sache der Beharrlichkeit und des richtigen Dienstalters und nicht etwa eine Anerkennung der persönlichen Leistungsfähigkeit.

Schusspflaster
Nein, kein Spezial-Hansaplast für Schussverletzungen! Es handelt sich um runde (ca. 2,5 cm Durchmesser) Aufkleber, die über die Einschusslöcher der Zielscheiben geklebt werden.
(Stichwort und Definition von Helge)

Schützengraben
Ein entgegen dem Namen auch Dienstgraden zugängliches Schanzwerk, das nur so heißt, weil es hauptsächlich von Schützen gegraben wird.

Schwaben
Eine Volksgruppe aus dem Süwestdeutschen Raum, die berühmt ist für ihre deftige Küche ("Spätzle-Silos") und ihre Sparsamkeit.
Schlimmer als feindliche Störsender jedoch sind Schwaben am Funkgerät. Auch wenn sie glauben hochdeutsch zu sprechen, können sie -außer von Schwaben- nicht verstanden werden. Einziger Vorteil: man braucht die Funksprüche nicht mehr codieren.
(Stichwort und Definition von Helge)

Schwachmaat
Junger Marineunteroffizier, der so frisch von der Schule kommt, daß ihm zur Sicherheit ein "Goldener Feuerlöscher" ans Bein gebunden wird.
(Stichwort und Definition von Simon)

Schwanzparade
--> Musterungsuntersuchung (Husten Sie mal...)

Schweinchenlitze
So werden Angehörige der Panzertruppe wegen ihrer rosafarbigen Litzen bezeichnet.
(Stichwort und Definition von OG S., 4./InstBtl 142)

Schweine-Rennbahn
Dienstgradabzeichen der StUffze.
(Stichwort und Definition von Matthias)

Schwellenträger
siehe: Pioniere
(Stichwort und Definition von Henrik)

Schwimmunterstützungsuniform
siehe: BW-Badehose

Schwule Kommunisten
Das größte, vorstellbare Feindbild überhaupt (wurde noch 1993 von diversen Uffzen und Stuffzen während meiner AGA verwendet).
(Stichwort und Definition von Helge)

Schwule Sanitäter
Woran erkennt man schwule Sanitäter? - Am blauen Barett!
(Stichwort und Definition von Helge)

Seil
Bekommt man von den wenigen echt vernünftigen Uffzen und Stuffzen, wenns wirklich nötig ist. Anwendung kurz vor dem Antreten: "Du, Schumann, ich hab heut morgen dem Fisch (Stuffz) eine reingedreht. Der will mich jetzt im Gelände ficken. Ich brauch dringend ein Seil."
Reaktion beim Antreten von Stuffz Schumann: "Hauptfeld, ich brauch heut den Krieger beim Aufräumen, der kann nicht mit raus ins Gelände"
(Stichwort und Definition von Dietrich K.)

Seiler
Idealtypus des Gefreiten. Kanne statt Dienst, San-Bereich anstelle von Manöver...

Sekundenkleber
Sollte vor der Stubenispektion auf Tür- u. Festerrahmen, Spindoberseiten und anderen staubverdächtigen Oberflächen aufgetragen werden...

Selbstständigkeit
Selbstständig darf der Soldat beim Bund nichts tun, noch nicht einmal zum Frühstück gehen...

Selbststudium
Offizielle Erlaubnis zum Rumpimmeln
(Stichwort und Definition von GT)

Selbstverpflegung im Gelände
Wohl dem, der sein Essen vom Spieß lauwarm geliefert bekommt oder ein EPA ausschlachten darf.
Hat man nun schon den ganzen Tag gerödelt und ist vom Regen pitschnass durchnässt (leider darf man mit Goretex nicht rödeln oder besitzt es besser gar nicht), dann kommt als abendlicher Höhepunkt das 'Selber kochen': Dafür erhält die Gruppe dann 500 Gramm tiefgefrorenes Gemüse, ein paar Kartoffeln (ungeschält), für jeden eine Bratwurst (roh) und eine Zwiebel. Guten Appetit!
(Stichwort und Definition von: Ein OG d.R. aus Wildeshausen)

SEM 52
Handsprechfunkgerät der Bundeswehr. Ca. 40 x 12 x 5 cm groß; 3 Kilo schwer aber dafür kaum Sendeleistung (0,2 W). Mit Walkie-Talkies aus dem Spielzeugfachgeschäft wäre die Bundeswehr besser und preiswerter ausgestattet.
siehe auch: Handy
(Stichwort und Definition von Helge)

Sexgedicht
Erhalten alle "Buckligen" und "Schwachmaaten" vom Schiffsarzt, wenn sie in einem Auslandshafen an Land gehen. Das Gedicht enthält Tipps und Anregungen zum sicheren simulieren der Fortpflanzung mit einheimischen "Entsaftern" und "NATO-Matratzen".
(Stichwort und Definition von Simon)

Sextal
Leider kein besonders freizügiger Ort in den Bergen, wie der Name vermuten lässt, sonder aufgrund der Wehrdienstverkürzung nur noch 2 Monate dauernde Grundi.
(Stichwort und Definition von Mori Samo)

SGA
SGA ist eigentlich die offizielle Abkürzung für die Spezialgrundausbildung, die sich an die Allgemeine Grundausbildung (AGA) anschließt. In der Praxis ist aber das Gerät, welches für die SGA dringend benötigt wird, fast immer defekt oder aufgrund fehlender Ersatzteile nicht einsatzbereit, wodurch die Abkürzung für die Soldaten zum Synonym für stehen, gammeln und abschwanzen wird.
(Stichwort und Definition von OG (OA) K. der Fernmelder)

Sicherungshebel
Einstellschalter beim G3. Hat drei Stellungen:
S = "Scheiße, klemmt !"
E = Erschrecken
F = Fleisch !
(Stichwort und Definition eingesand von Gerold Lübben)

'Sichten und Vernichten'
Grundlage jeder strategischen Kampführung
(Stichwort und Definition von Burghard)

Sie jetzt...
Beim Bund gibt es leider viele Vorgesetzte, die an einem stark ausgeprägten Disgrammatismus leiden: "Sie jetzt Reviere reinigen!"
(Stichwort und Definition von Helge)

Silo
Zivil: Ein Gebäude zur Lagerung von Getreide u.ä.
Bund: Ein Sicherheitsloser
Bei den Funkspannern kommt man nun mal mit geheimen Informationen in Kontakt und muß deshalb vorher vom MAD für würdig befunden werden. Diese überprüfung findet sinnigerweise erst nach der Einberufung statt über die Personalprobleme bei Schichtbetrieb und 3M - Sechstalen mit naturgemäß hohem Siloanteil brauch ich nix zu sagen, oder?
(Stichwort und Definition von Bruno R.)

Slip! / Slippen!
Kein feststehender Begriff für "Unterhose an-/ bzw. ausziehen!". Auf diesen Befehl hin hat der angehende Fallschirmspringer, während er im Gurtzeug an der Decke hängt, darin Klimmzüge zu machen. Dies soll am Schirm eine Richtungsänderung bewirken (genauso gut könnte man mit den Armen rudern). Und die Klimmzüge dauern oft solange, bis alle zwölfe, die da "abhängen" der Reihe nach ihre PK vorwärts und rückwärts aufgesagt haben.
(Stichwort und Definition von Helge)

SM-Befreiung
S und M-befreit bedeutet leider nur, dass der betreffene Soldat nicht mehr an Märschen oder am Sport teilnehmen darf. Deshalb wäre es ein Fehler, aus seiner S/M-Befreiung abzuleiten, das man fortan nicht mehr von sadistisch/masochistisch veranlagten Ausbildern gequält werden darf...

Soldat
Soll Ohne langes (logisches) Denken Alles Tun
oder:
Schlage ohne langes Denken andere Tot

Soldatensportwettkampf (SSW)
Die Bundesjugendspiele für Erwachsene
(Stichwort und Definition von Björn B.)

Sommer/ Winter befehlen
Trotz sommerlicher Temperaturen im März oder sibirischen Verhältnissen im September: auch die Wahl und Trageweise der Anzüge hängt von der Vorschrift oder Willkür der Vorgesetzten ab. Vom 01.April bis 30.September darf "Sommer befohlen" werden = ärmel hochkrempeln; vom 01.Oktober bis 31.03. sind die ärmel grundsätzlich lang zu tragen, bzw. Kleidungsstücke mit 1/1 Arm ("befohlener Winter").
(Stichwort und Definition von: Ein OG d.R. aus Wildeshausen)

Spaß am Freitag
Neulingen erzählen: "Ich habe gestern abend mit Uffz xy gesoffen. Die kontrollieren heute die Zeltstangen. Von innen! Die müssen mit Gewehrreinigungsgerät ausgewischt sein. Und ganz leicht eingeölt. Sonst gibbes keinen Dienstschluß!"
(hat 2 - 3 Mal geklappt)
(Stichwort und Definition von Dietrich K.)

Spatengang
Es geht doch nichts über den freien Geländeschiss...

Spaten-Paulis
Pioniere
(Stichwort und Definition eingesand von Mounty)

Speckdeckel
Die modische Kopfbedeckung, die auch unter der Bezeichnung 'Barett' bekannt ist.
(Stichwort und Definition von OG d.R. Torsten G.)

Spedition, bewaffnete
Transportkompanie

Spiegelei
Einzelkämpferabzeichen

Spielhölle
Eine andere Bezeichnung für das GeZi, in dem die dort beschäftigten Soldaten stets den Dienst-PC für ihre privaten Computerspiele nutzen!
(Stichwort und Definition von G. Sauer, 5./sPiBtl 12)

Spieß
Man muß den Spieß so lange drehen, bis die Sau gar ist...

Spind
Schrankähnliches Geduldsspiel, in dem ein Maximum an Ausrüstung auf minimalen Platz untergebracht werden soll. Zu schaffen ist das mit Hilfe einer Spindordnung, deren Einhaltung in der Grundausbildung aufs peinlichste genau kontrolliert wird. Später in der Stammeinheit kümmert es keine Sau mehr. Meist hat der Soldat sich dort auch einen Zweitspind gesichert, der die Unterbringung seines Krempels erheblich vereinfacht. Die Außenseite dieser, in dezenten grün- o. blautönen gehaltenen Zweckbehältnisse dient als Plakatfläche für diverse Poster mit viel nacktem Fleisch drauf...

Spindfick
Uffze & Stuffze können sich am Freitag, vor dem Dienstschluß, für all die Kleinen und großen Nettigkeiten rächen, die unter der Woche nicht geahndet werden konnten. Das führt dazu, daß man die Schuhe zum Ausgehkram von unten an der Sohle putzen muß, daß Hosenaufschläge umgekrempelt und kontrolliert werden, und daß zum 100sten Mal nachgefummelt wird, ob den auch wirklich ein DIN-A4 Blatt im blauen Hemd ist (siehe auch Butterdose).
Weil ich es häufig geschafft habe, mit meinen Späßchen unter der Grenze für eine offizielle Watsche zu bleiben, durften am Freitag meist meine ganzen Stubenkameraden warten, bis mein Spind komplett zerlegt war. Einmal haben sogar ZuFü und Uffze "meinen" Uffz aus der Stube rausgedrängt, weil sie selber auch endlich heim wollten. Abwehr: Nur einen Satz Ausstellungsstücke in den Spind, alles andere ins Wertfach, in einen freien Spind (wurde aber auch manchmal kontrolliert), ins Auto oder in den Wäschesack. An den Wäschesack hat sich, zu meiner großen Freude, 15 Monate niemand hingetraut. Obwohl nur frische Klamotten drin waren (Schmuddelwäsche war eh im Kofferraum) hab ich immer die Nase gerümpft, wenn ich das Ding angeschaut habe.
(Stichwort und Definition von Dietrich K.)

Spind-Durchgang
Niemals zu Dienstgraden sagen, wenn diese die Ordnung eines Spinds ueberpruefen! Im Extremfall droht Eintritt der Rückwand des Spinds mit anschliessendem Durchgehen!!
(Stichwort und Definition eingesand von Bashman)

Spindkontrolle
Steht zwischen dem Soldaten und dem Wochenende.

Spind-Saufen
Wettbewerb, bei dem jeder Teilnehmer sich mit einem Kasten Bier auf seinen Spind setzt. Wer sich am längsten obenhalten kann, hat gewonnen...
(Stichwort und Definition eingesand von Bashman)

Spindtragegestell
Eine segensreiche Erfindung, die es den Soldaten ermöglicht, den Inhalt ihres Spindes - in diverse Taschen verpackt - auf ihren Rücken zu tragen. Siehe auch: NATO-BH

Spind-Würfeln
Eine für nicht Betroffene erheiternde Aktion, wobei der verschlossene, aufgeräumte Spind kräftig geschüttelt wird. Gibt es auch in der Ausführung, dass der Besitzer des Spindes (meist ne Maus) mit drinsteckt... Krawallwürfeln
(Stichwort und Definition eingesand von Bashman)

Spitzmaus
"Codename" für den Alphajet der Luftraumbeobachter
Zitat LRB-Ausbildung:" An dem ist alles spitz: die Schnauze, die Tragflächen, das Leitwerk, usw:"
Gegenfrage aus dem Publikum:"Der Pilot auch?"
(Stichwort und Definition von Jürgen Bruns)

Spitznamen
Jeder hat einen und wer keinen hat, der kriegt bei bekanntwerden selbigen Umstandes sofort einen. Im Extremfall kennst sich jeder, aber niemand beim richtigen Namen....
(Stichwort und Definition von Mori Samo)

Splitterschutzweste
Soll angeblich vor herumfliegenden Teilen schützen; hält aber nicht einmal dem Beschuss einer Kleinkaliber-Pistole stand. Allerdings ist die Splitterschutzweste ein recht angenehmes Kleidungsstück bei Regen und lausig-kaltem Wetter – - sofern man damit nicht rödeln muss.
(Stichwort und Definition von Helge)

Sportabwehrfeldwebel
Kp-Funktioner, der über die regelmäßige Teinahme der Soldaten am SSW u.ä. wacht.
(Stichwort und Definition von Björn B.)

Sportanzug
Trägt der Soldat beim Sport, in den immer aktuellen Trendfarbe dunkelblau

Sportfoerdergruppe der Bundeswehr
Unter- oder (aus Sicht der armen Stino-Rekruten) übergeordnetes Gremium der Bundeswehr, das vorwiegend aus Soldaten im Alkoholverdunstungsanzug besteht, die noch weniger als nichts machen .... nämlich GARNICHTS!!!
Den Freifahrtsschein zu dieser Elite-Einheit bekommt man nur, wenn man in der (dem Rekrutierungsmonaten vorangegangenen) Leistungssportsaison in einer Deutschen Meisterschaft den 1. Platz belegte und das Glück hat in den A oder B National-Kader seiner Sportart vorzudringen. Selbst wenn man dies geschafft hat, ist ein "Platz an der Sonne" der Sportfördergruppe noch nicht sicher, denn jährlich stehen pro Sportart nur ca. 10-20 dieser Plätze zur Verfügung. Bei besonders grossen, muskulösen und gewichtigen Athleten, die nicht in dieses Gremium gewählt werden, bietet sich dann als Notlösung der Sonderposten eines 5- od. 10-Kilo-Berechtigungsscheines.
Nebenbei bemerkt sei, dass Rekruten der Sportfördergruppe keineswegs den urtypischen standartmässigen Alkoholverdunstungsanzug wie ihre uniformierten Leidgenossen besitzen, sondern auf jedem Teil ihres Trainingsanzuges (obwohl noch nicht einmal Gefreiter) die drei Pommes eines Hauptgefreiten in Form des Addidas-Logos tragen. Ihre Uniform (sofern sie denn wissen wie diese aussieht) tragen sie nur drei mal:1. Bei der Einkleidung (gleichzeitige Meldung beim Vorgesetzen), 2. bei der Vereidigung und 3. nach Beendigung ihres "Wehrdienstes" bei der Abmeldung vom Vorgesetzten (wonach es gleich in die Bekleidungskammer zur Wäscheabgabe geht). Also: "Wehrdienst", unter dem Aspekt, sich der Uniform "wehren" zu müssen.
(Stichwort und Definition von Supplex)

Sprenghuhn
Würde in einer zivilen Kantine 'Hühnerfrikassee' genannt werden...
(Stichwort und Definition von -P-)

Sprengung
Ein anderer Ausdruck für Anschiß.
Vorsichstmaßnahmen, je nach Schwere des Vergehens:
Ohrstöpsel rein, Helm auf, Klappspaten frei und Bunker graben. Anschließend warten auf das was kommen mag... (Stichwort und Definition von Thomas S.)

Sputnik
Ein lustiges Spiel, bei dem ein Schwachmat um eine Gruppe/Zug kreisen muß, während diese steht, marschiert oder läuft. Führt regelmäßig zu Erwähnungen im Bericht des Wehrbeauftragten.
(Stichwort und Definition von Sven M.)

Staatsbürger in Uniform
Würde viel lieber ein 'Staatsbürger ohne Uniform' sein.

Stab
Führt einen Verband und produziert dabei viel wichtiges Papier. Gäbe es bei der Bundeswehr keine Stäbe, dann wäre der Deutsche Wald dank geringerer Abholzquoten seitens der Papierindustrie schon gerettet.

Stabsdienstsoldat
Der Soldat mit der ATN zum Kopieren & Stempeln.
(Stichwort und Definition von Thomas S., leFlaRakBttr 100)

Stabspionier
Soldat, der, obwohl er sich schon einige Monate über der üblichen Dienstzeit bei der Bundeswehr aufhält, es geschafft hat, nicht ein einziges mal befördert zu werden. Durch diese einmalige Leistung wird er von seinen Kameraden, deren Achtung er erworben hat, demokratisch und selbstständig befördert.
(Stichwort und Definition von dem Oberstgefreiten)

Stahlhelm
Kampfkraft vermindernde Kopfbedeckung, die von rotländischen Agenten in die Bundeswehr eingebracht werden konnte. Der Stahlhelm schützt den aufrecht daherschreitenden Soldaten zwar davor, dass ihm der Himmel auf den Kopf fällt; rutscht aber auch wie ein Sichtschutz über die Augen seines Trägers, sobald dieser Stellung bezieht. Der so kampfunfähig gemachte Soldat kann nun besonders bequem von von den eigenen Truppen abgeknallt werden.

Starfighter
Was hatte der Starfighter mit einem Emu gemeinsam? Richtig - beide konnten nicht fliegen. Bzw. der Starfighter immer nur ein kurzes Stück. Die billigste Methode, um an einen Starfighter zu kommen, war, sich in der Nähe eines Luftwaffenstützpunktes ein Grundstück zu kaufen und eine Weile zu warten...

Standortpfarrer
Stellt die Soldaten vor die Wahl - Gottesdienst oder Latrinen putzen.

Staub (bzw. Dreck)
Eine Substanz, die lediglich von Ausbildern wahrgenommen wird, z.B. beim Waffen- oder Stubenreinigen. Wird vom gemeinen Wehrpflichtigen nicht erkannt. Dieser lernt aber sehr schnell, daß dieser Staub oder Dreck, obwohl nur imaginär, sehr wohl vorhanden ist, da ihn ansonsten ein Anschiß erwartet.
(Stichwort und Definition von Thomas S.)

Staubsauger (NVA)
Der 'Staubsauger' war ein Spielchen, mit denen die EK's die Glatten schikanierten. Der Glatte muß dazu die Schutzmaske ohne Filter anlegen, der Rüssel wird von den EK's zugehalten und dann, wenn der Glatte keine Luft mehr bekommt, über einen übervollen Aschenbecher wieder geöffnet.
(Stichwort und Definition von -ky)

Staubwolke
Will der Vorgesetzte sehen, wenn er 'Wegtreten' befiehlt...

Stelluuung !
Bin ich wirklich der einzige, der bei diesem Ausruf auf schweinische Gedanken kommt?
'Stellung' wird übrigens mit Vorliebe in der Nähe größerer Wasserpfützen oder Schlammlöcher befohlen.


Stetten am kaltem Arsch
Stetten am kaltem Arsch ist einer der berüchtigsten und kältesten Truppenübungsplätze in Süddeutschland. Man sagt, es gibt in Stetten nur zwei verschiedene Wetterlagen: Kalt und Arschkalt. Außerdem erzählt man sich, im letzten Jahr sei im Juli ein Tourist auf dem Marktplatz erfroren. Von Unkundigen wird dieses Kaff auch Stetten am kaltem Markt genannt. Aber auch nur von Unkundigen. Und die Kundigen wünschen sich, dass Stetten am karibischen Meer liegen würde...
(Stichwort und Definition von Raubgraf, OG Sohr u. Matthias)

Stillgeschlafen!
Spielchen mit/ an masochistischen Stubenkameraden. Weitere Befehle sind: schlafen rechts; schlafen links; schlafen kehrt; schlafen doppelt kehrt (360°); schlafen dreifach kehrt (540°).
(Stichwort und Definition von Helge)

Stillgesessen!
Den Befehl "Stillgestanden!" (das steife, herumstehen) kennen ja mittlerweile selbst Ungediente. Aber es gibt tatsächlich den Befehl "Stillgesessen": für die Besatzungen von (gepanzerten) Fahrzeugen, während der Paraden. ("Stiiiill – gesessen! – Augäääääään - rechts!")
(Quelle: ? Formaldienst-ZDv oder Wiesel-Handbuch)
(Stichwort und Definition von Helge)

Stillgestanden!
Wenn dieses Kommande ertönt, dann rührt sich kein Sackhaar mehr. Auch wenn der ganze Himmel voller Fotzen hängt...
(Stichwort und Definition von Brisie)

stopfen
Im Gegensatz zu einem Zivilisten, der mit dem Begriff 'stopfen' löchrige Socken oder übermässige Nahrungszufuhr assoziert, ist dieses Kommando für einen Soldaten der amtliche Befehl, eine Aktion schlagartig einzustellen, die zuvor ein Dämlack von Uffz erlassen hat.
(Stichwort von Schmiddy, Ex-HG 3./St/FmBtl 5, Lahnstein)

Stoppelhopser (NVA)
Mot. Schützen (Infanterie)
bzw. Panzergrenadiere (Bundeswehr)
(Stichwort und Definition von VVS)

StOV
Standortverwaltung. Böse Zungen behaupten auch, dass das Kürzel StoV auch für Sitzende Tätigkeit ohne Verantwortung oder 'Sinnloses Tun ohne Verstand' steht.
Wie dem auch sei, vor Arbeit schwitzen tut dort zumindest keiner.
Sprüche über die StoV:
Kannst du nicht schreiben, kannst du nicht lesen, dann geh zur StOV, die geben dir ein Besen.
Biste faul und biste doof, komm zu uns und geh zur StOV!
Vater doof, Mutter doof, Sohn bei StOV.
Bist'e faul, bist'e doof, keine Panik, geh zur StOV
--> siehe auch "1 StOV"! ;)

Strandpiraten
Marineinfanteristen
(Stichwort und Definition von Thorsten)

Stricher
Noch ne Bezeichnung für den Gefreiten. Ob das wasmit dem Strich auf der Schulter zu tun hat?
(Stichwort und Definition von Matze)

Strippenzieher
Spezielle Fernmeldesoldaten, die man bei übungen mit großen Kabeltrommeln durch die Botanik wetzen sieht.

Stube
'Zimmer' gibt's im Hotel und im Puff, aber nicht beim Bund...

Stuben- u. Revierreinigen
Als Zivilist findet jeder Ex-Bundi hundertprozentig einen Job. Schließlich ist er staatlich geprüfter Raumpfleger.
(Stichwort und Definition von HG Thomas S., leFlaRakBttr 100)

StUffz
Uffze, StUffze, Lumpenpack, nichts im Kopf und Luft im Sack...
Ein Stabsunteroffizier. Muss jetzt was beweisen, und wird darum meistens unverschaemt laut und unausstehlich zu den Mannschaftsgraden, denn der nächste Dienstgrad, der Feldwebel, und für den muss man sich qualifizieren und Prüfungen bestehen...
(Stichwort und Definition von Bashman)

Sturmabwehrschiessen
Wenn der Feind bis auf 30m an die eigene Stellung gekommen ist, heißt es 'Fertigmachen zum Sturmabwehrschießen';, dann wird das G3 auf "Frieden" gestellt und ein volles Magazin eingelegt. Viel wichtiger ist aber, dass man den Klappspaten freimacht um dem Gegner damit im drohenden Nahkampf den Schädel zu spalten.
(Stichwort und Definition von OG a.D. Reckling)

Streifenhörnchen
Stabsgefreiter, trägt schwer an seinen 4 Pommes auf jeder Schulter.
(Stichwort und Definition eingesand von Bashman)

Stressbalken
Ist der horizontale Balken der UAs, weil sie von Vorgesetzten immer die tollsten Aufträge bekommen (Zugdienst, Bergekommando bei Autounfall...).
(Stichwort und Definition von Stefan K.)

Stubenreinigung
'Der General' macht alles sauber...

Danke nochmal an "Die Unmoralische"!

Copyright (C) 2002 by AGAnauten.de. All rights reserved.