Bundeswehr-Lexikon
Als Nachschlagewerk und zum besseren Einstieg in die "Soldatensprache"...

[ A ] [ B ] [ C ] [ D ] [ E ] [ F ] [ G ] [ H ] [ I ] [ J ] [ K ] [ L ] [ M ] [ N ] [ O ] [ P ] [ Q ] [ R ] [ S ] [ T ] [ U ] [ V ] [ W ] [ XYZ ] [ Zahlen ]

Hacke
Wird man im selbigen beim ersten erlaubten und jedem folgenden Besuch - auch MannHeim oder Kanne genannt.
(Stichwort und Definition von Mathias H.)

Hackengas !
Bedeutet im BW-Slang soviel wie 'Mach hinne' oder einfach 'Beeilung, Tempo'.

Hallo und herzlich willkommen
So wird man auf PR-Veranstaltungen der Bundeswehr begrüßt, bevor man unterschrieben hat.

Haltepunkt
Der H. ist ein Punkt, den der Soldat korrigieren sollte, wenn er seinen Spieß schon lange nicht mehr getroffen hat...

Hände
Eine Hand in der Tasche ist lässig, zwei allerdings unzulässsig und führt meistens zu Sprüchen wie:

Hey, Soldat, Angst vor Eichhörnchen? Nein? Dann Hände von der Eichel!
Haben sie Geburtstag? Dann Hände von der Kerze!
Taschnenbilliard nur ausser Dienst!
Nicht kratzen! Waschen! oder
Soldat, wenn ihre Eier explodieren sind die Hände weg!

Wird vorzugsweise von Unteroffizieren jeder Art gebracht.
(Stichwort und Definition von Mori Samo u.a.)
...weitere Sprüche unter "Ausbildersprüche"! :)

Handgranatenwurfstand
Der Spind eines Resis.
(Stichwort und Definition von Dietrich K.)

Handy
Das alte "SEM 52" (Sende- u. Empfangsmodul). Ein kleiner, krächzender Metallklotz, der auch als "tragbares Sprechfunkgerät" bezeichnet wird. (lt. TDv 5820/107-13) ... und soll da abhörtechnisch auf allerneuestem Stand mehrere Tausen Euros wert sein ...... die Bw muss ja sparen, warum also nicht mal reiche Grundwehrdienstleistende ein angeblich verlorenes SEM-52 bezahlen lassen...
(Stichwort und Definition von OG d.R. Torsten E.)

Handy-Nummer
Wer an den ersten Tagen seine Handy-Nummer in die Formulare einträgt ist selber schuld. Ständige Erreichbarkeit mag zwar ein Segen sein, doch ein Anruf vom Spieß ist lange nicht so unterhaltsam wie der Anruf der Freundin. Und unter der Festnetz-Nummer kann man sich auch als eigener Vater ausgeben : "Mein Sohn ist gerade auf einer Feier bei einem Freund..."
(Stichwort und Definition von OG Nortix, 2.Gebirgspionierbatallion 8, Branneburg)

Hängolin
Wie gutunterrichtete Kreise berichten, wird dieses Hormon in Bundeswehrkantinen schon seit einiger Zeit in das Essen bzw. in das Kaltgetränk der Soldaten gemischt. Hängolin soll bewirken, dass ein Soldat auch nach einer Woche ununterbrochenen Dienst am Vaterland nicht breitbeinig laufen muss, wenn ihm am Haupttor eine Frau begegnen sollte. Ungeklärt sind die Langzeitfolgen, die aus der übermäßige Einnahme dieses Viagra-Gegenmittels resultieren könnten. Zum Beispiel bei Uffzen, Stuffzen oder Offizieren, die schon viel zu häufig in Kasernen gegessen haben und die, wie jeder Rekrut weiss, auch viel zu häufig nach Dienstschluß in den Kasernen bleiben um Mäuse zu ficken anstatt nach Hause zu gehen und mit ihren Frauen ... über die Langzeitwirkungen von Hängolin zu diskutieren. Vielleicht wäre in Kasernen so manches entspannter, wenn man seinem Ausbilder - quasi so zum Ausgleich - ab und an eine kleine, blaue Pille in sein Kaltgetränk fallen lassen würde...

Hans
"Vorname" eines jeden Instandsetzungssoldaten, z. B. "Hans" Müller oder "Hans" Junker oder oder oder...
(Stichwort und Definition von: Ein Hauptfeldwebel)
(Anmerkung von Manni: "...kenne genug Instler, die nich auf Hans hören!...")

Hassfalte
Zur Bildung der Hassfalte wird das Schiffchen tief ins Gesicht gezogen und den oberen Zipfel noch nach vorne gebogen. Das sieht zwar scheiße aus, lockt aber jeden Uffz an!
(Stichwort und Definition von Henrik)

Hat
Marschbefehl zum stilvollem Schlendergang. Könnte von "Humanistischer Armee-Trödelgang" stammen, wenn es da nicht die Erweiterungsform Hat-Hat gaebe.
(Stichwort und Definition von Supplex)

Hat-Hat
Marschbefehl, bei dem man seinen arg gebeutelten, (gemäss niederen Vorgesetzten) vor sich hin äsenden, unnützen Körper, mit sämtlichen mitgeführten Ausrüstungsgegenständen in eine schweisstreibende Gangart versetzt, deren Tempo bald ausreicht, um bei der Olympiade den Marathonlauf mit 1 Stunde Vorsprung zu gewinnen, und das bei knapp 25-45 Kilo mitgeführtem Gepäck (wenn man das von Leuten mit einem 5- od.10-Kilo-Begrenzungsschein noch mittragen darf).
(Stichwort und Definition von Supplex)

Haubitzenknaller
Waffengattung der Artillerie

Hauptmann
Ein Offizier, der nichts kann, aber wenigstens so tut, als ob er alles könnte... (der Ordnung halber: Es gibt auch welche, die können was...)

HAWK
Luftabwehrrakete, bedeutet so viel wie „Heute Alles Wieder Kaputt", 'Holiday And Weekend Killer' oder 'Hau Ab Wenn's Knallt'.
(Stichwort und Definition von Shorty von HAWK, Tobias u. Holger S.)

Haxn
So nennt man die Mäuse in - ja wo wohl?
Richtig!!! Sakrament und Kruzifix nochmal...
(Stichwort vorgeschlagen von Mounty)

Heckklappensurfer
Panzergrenadiere
(Stichwort und Definition von B. Becker)

Heimscheisser
Heimschläfer

heiß
Wenn ein Rekrut sagt: 'Mein Gott, ist dass hier plötzlich heiss geworden', dann redet er i.d.R. nicht über einen plötzlichen Anstieg der Umgebungstemperatur sondern will auf die Anwesenheit eines Brenners in seiner unmittelbaren Nähe hinweisen, dessen Wärmeabstrahlung nach Meinung der Wehrpflichtigen noch ausreicht, um ein Zimmer aufzuheizen.
('Der Flicken ist vielleicht heiß' oder alternativ 'Der brennt vielleicht ab')

Heizdüse / Heißdüse
siehe auch Brenner

Heizspirale/Heizdrähte
Offiziersanwärter mit silberfarbener aufsteckbarer Heizspirale auf den Schultern
(Stichwort und Definition von Kai)

HG
Hauptgefreiter
Ist man entweder als "Neckermann HG" seit der AGA (durch Beziehungen, Bestechung, Kontakten zur Mafia bereits vor dem Bund...), wird es frühestens (als FWDL) mit 9 und spätestens mit 12 Monaten Dienstzeit oder man ist Manschaftssoldat für min. 4 Jahre ... dann kanns passieren, dass man HG erst nach 2 bis 3 Jahren ist....

HG Dicht
Beliebter Name für Berufsalkoholiker - sind meist lang genug dabei, um wirklich HG zu sein und dementsprechend trinkfest...
Wird auch gern hergenommen, wenn man eine Maus irgendwohinschicken möchte ("Berichten Sie HG Dicht von diesem Vorfall und bleiben Sie bei ihm für weitere Anweisungen!")

HiBa
Hindernisbahn. Vgl.: Rödelbahn

Hilfsmittel
Sämtliche Hilfsmittel, die das soldatische Leben einfacher machen könnten sind meist nicht gestattet (schöner Ausdruck für "verboten"). Z.B.:
Schulterpolster für den Gurt der ABC-Tasche;
Karabiner, um die ABC-Tasche am Koppel abzustützen, bzw. zu verhindern, dass man sich bei "Stellung!" mit den Geschlechtsorganen auf die Tasche wirft.
Waffenöl (statt des dienstlich gelieferten Altöls)
Ein Wunder, dass Wattestäbchen, Pfeifenreiniger und Zahnstocher zum Waffenreinigen benutzt werden durften.
(Stichwort und Definition von: Ein OG d.R. aus Wildeshausen)

Himmelskasper
Militärgeistlicher

Hitlersäge
Das MG3. Auch bekannt als: 'Nie funktionierendes, 12 Kilo Metall-Folterinstrument'.
(Anmerkung: Der Name kommt daher, das jenes 'MG3' im 2.Weltkrieg in fast baugleicher Art schon benutzt wurde. Damals trug es die Bezeichnung 'MG42'. Es unterschied sich hauptsächlich durch das Kaliber und die höhere Feuergeschwindigkeit.)
(Stichwort und Definition von OG d.R. Torsten E.)

Hofballett
Beliebte Maßnahme in der Grundausbildung: Antreten, wegtreten, antreten, wegtreten...
(Stichwort und Definition von Christian Z.)

Höhe (NVA)
Einbildung, Größenwahn ( "Haste Höhe oder was?")
(Stichwort und Definition von VVS)

Holzstoßgeneral
Diesen Spitznamen hat der Staabsgefreite wegen seinen 4 übereinandergestapelten Balken weg

HONK
Hauptschüler Ohne Nennenswerte Kenntnisse
Eine keineswegs abwertende Dienstgradbezeichnung eines Geschützkanoniers bei der Artillerie
(Stichwort und Definition von micas)

Hören und Sehen bei Nacht
Eine Veranstaltung die theoretisch dazu gedacht ist den AGAnauten zu verdeutlichen wie man sich bei Nacht benimmt. Praktisch dient sie dazu den Ausbildern die Möglichkeit zu geben mal wieder richtig rumzuballern... also zwei mal 10 Minuten SigPi Schießen, MG mit und ohne Mündungsfeuerdämpfer und Manöverpatronengerät und so weiter.
(Stichwort und Definition von G.Seilt)

Hörschaden
Krankheit, die die Aufnahmefahigkeit des Gehöres für Schallwellen stark reduziert. Obwohl die Hörfähigkeit bei den meisten Menschen erst im Alter nachlässt, sind bei der Bundeswehr erschreckend viele junge Uffze und Stuffze von diesem Leiden betroffen. Viele von ihnen sind sogar schon nicht mehr in der Lage, Antworten wahrzunehmen, die von Rekruten unterhalb eines Schallpegels von 120 Dezibel gegeben werden ('Können Sie auch lauter? Ich kann Sie nicht verstehen!').
Da die Zahl der an Hörschäden leidenden Unteroffiziere signifikant über dem bundesdeutschen Mittelwert liegt, muss die Ursache iher Schwerhörigkeit in den Kasernen gesucht werden. Da Schießübungen (wegen befohlenem Gehörschutz) als Ursache ausscheiden, bleibt zu vermuten, das schwerhörige Unteroffiziere während ihrer eigenen Ausbildung aufgrund ihrer Unfähigkeit so häufig von ihren Vorgesetzten 'geföhnt' wurden, dass ein bleibender Schaden zurückblieb.

Horizont
Bis dorthin kann man geschickt werden: "Zum Horizont weggetreten!".
Oder: "Sehen Sie den Horizont? Laut hörbar Abklatschen und wiederkommen! Zeitansatz 5 Minuten"
(von Jürgen Bruns, Bashman & Thomas S.)

Hosengummis
Falsch gedacht. Hosengummis sind keine in die Klamotten integrierten Kondome. Mit Hosengummis befestigt man die Hosenbeine sportlich-leger an den Wadeln.
(Stichwort und Definition von Dietrich K.)

Hubschrauberlage
Bei Z-lern zu finden, eine Lage im drei- bzw. sogar vierstelligen Bereich.
(Stichwort und Definition von Christian Z.)

Hubschrauberspiel
Die Mannschaft rotiert und der Ausbilder macht die Geräusche dazu...
(Stichwort und Definition von OG H.)

Hufeisengefreiter
Stuffz
(Stichwort und Definition von OG S., 4./InstBtl 142)

Hufeisenträger
An Hufeisen auf ihren Schultern haben Unteroffiziere schwer zu tragen

Hundemarke
Ein ovales Stück Blech, das an einer besonders für Nickel-Allergiker stimulierenden Kette hängt. Offizielle Bezeichnung: Erkennungsmarke. Mäuse tragen sie um den Hals, wahre Soldat (Gefreiter W15) an der Riemenschlaufe, gewesene Soldaten am Zeh.

Hurrageschrei, lautes
Unter diesem hat der Soldat den Feind im Sturm niederzukämpfen:

Er [der Soldat] überfällt den sich noch wehrenden Feind mit kurzen Feuerstößen seines Sturmgewehres oder macht ihn mit geschwungenem Spaten nieder. Unter anhaltendem "Hurra!" wird der letzte Widerstand des Feindes im Nahkampf mit Sturmgewehr, Handgranaten, Pistole und Spaten gebrochen. Alle Soldaten beteiligen sich am Nahkampf.
[Taschenbuch für Wehrausbildung, F46, Verhalten im Angriff, Hervorhebungen im Orginal]

Ich sehe sie bildlich vor mir, die stürmenden Soldaten, fröhlich den Klappspaten schwingend und ein motivierendes Liedchen auf den Lippen: 'Hurra! Hurra! Der Soldat mit dem roten Haar, sein Kopf ist nicht mehr da, sein Kopf ist nicht mehr da. Hurra! Hurra!'
Oder: Es klappert der Spaten am feindlichen Kopp - klopp klopp, klopp klopp, klopp klopp...

Hurra.

Mittlerweile dürfen die Soldaten beim Sturm auf feindliche Stellungen auf derartige Kundgebungen der Freude verzichten - die Passage wurde mittlerweile wegen offensichtlicher Lächerlichkeit gestrichen. Habe ich zumindest gehört...

Hurratüte
Kein Megaphon, sondern ein Fachausdruck für die knitterfreie Kopfbedeckung.
(Stichwort und Definition von Jürgen Bruns)

Hut, knitterfrei
Stahlhelm, nicht klimatisiert

Danke nochmal an "Die Unmoralische"!

Copyright (C) 2002 by AGAnauten.de. All rights reserved.