DogTags - Erkennungsmarken
...für waschechte Kerle, Clan-Mitglieder und wahre Emanzen...
Infos zu deutschen Erkennungsmarken

Seit wann gibt es eigentlich die Erkennungsmarken?

Zum Teil trugen die preußische Soldaten in der Schlacht von Königgrätz am 3. Juli 1866 (gegen Österreich) zum Teil Erkennungsmarken, sofern sie sie nicht aus Aberglauben weggeworfen hatten. Im deutsch-französischen Krieg 1870-71 waren alle Soldaten der preußischen und bayerischen Armee mit Erkennungsmarken ausgestattet.

Nach oben


Aus welchem Material sind die Marken ?

Die Marken sind aus Edelstahl, die Ketten sind aus rostfreiem Stahl (stainless steel). Wir haben bewußt auf die billigen, vernickelten Ketten verzichtet.

Nach oben


Was prägt die Bundeswehr auf die Marken ?

Bei der Bundeswehr tragen beide Hälften der Marke die gleichen Informationen, Sie können bei uns aber den Inhalt frei bestimmen.

Das Original enthält folgenden Inhalt:

Feld 1: Blutgruppe
Feld 2: ist vorgeprägt mit GE = GERMANY
Feld 3: Konfession
Feld 4: Personenkennziffer

Nach oben

Wie sind die Marken geprägt ?

Die Marken der Bundeswehr werden mit der Hand "geschlagen". Da dies aber keine gleichbleibende Qualität sichert, setzen wir hierfür eine handbetriebene Prägemaschine ein.


Woher bezieht Ihr die Marken ?

Wir beziehen unsere Marken direkt vom Hersteller, der auch die Bundeswehr beliefert.

Nach oben


Wofür soll ich als Zivilist denn so eine Marke brauchen ?

So lassen sich die individuell prägbaren Marken optimal einsetzen als:

  • individueller Schmuck,
  • War-Gamer-Dog-Tag,
  • Clan-Dog-Tag,
  • Event-Dog-Tag (Ich war dabei ...),
  • Gesundheitsmarken für Allergiker, Bluter, Marcumarpatienten ...,
  • Schlüssel- / Kofferanhänger,
  • einfach nur so,
  • etc. ...

Nach oben


Copyright (C) 2003 by AGAnauten.de. All rights reserved.