Ausscheider - Letzte Tage!
... N E U N MONATE sind um - was kommt jetzt?!? ...
  Aus einer E-Mail an uns für Euch: - Die letzten Tage - Tipps und Hinweise, die man beachten sollte  
Ok, was macht man als BW-Abgänger?
Schließlich muss man ja das ganze Klamottenzeug loswerden, braucht ne Heimfahrkarte, hat noch den "Kasernenparkschein", Schulden im Mannschaftsheim (ich? nie!) und allerhand Zeug verbummelt.
(ich sprech jetz für W9er Heer)

Angefangen hat das bei uns so 3 Wochen vor DZE: Termine!

Als erstes ein Info-Gespräch vom KWEA und MOB Einplanung mit’m Spieß – alles für die Frage: Wollen Sie als Reservist tätig werden? (ziemlich unnütz... na gut, war schon informativ – aber schließlich kann man sich ja nach Studium, Lehre etc. immer noch melden, sogar per i-net beim KWEA)

Dann Abschlussuntersuchung – Zahnarzt, Urinprobe, Zettel ausfüllen (Inhalt: "Fühlen Sie sich gesund?" "Hat Sie der Bund geschädigt?" "Wünschen Sie eine Röntgenaufnahme Ihrer Lunge?"), Pulsmessen, Hör- und Sehtest, Abschlussgespräch.

Das wichtigste natürlich noch: Klamotten!
Vollzähligkeitsappell (VU liest die Kleiderliste durch, man zeigt das Zeug, wenn was fehlt – Schadensmeldung!) und ABC-Abgabe (bei uns Maske, Tasche, kleine Tasche, der Poncho gehört zum Rest).

Tipp für die, die das Zeug nicht so richtig nach System gepackt kriegen: (nach der Vollzähligkeitskontrolle packt ihr das evtl. so ab für die letztendliche Abgabe):
Sportanzugzeug (Jacke, Hose, T-Shirt, kurze Hose, Badehose) alles in eine SpAnz-Jacke legen (also da wo sonst ihr drin seid), Reißverschluss zu, Hüftloch der Jacke zudrücken und Saum hochklappen, Halsloch auch zu und umklappen, mit ärmeln verschnüren zu einem Paket.

Das gleiche mit Dienstanzug (im Mantel also Diensthemden, -hosen, Barett (oder was auch immer), Wollschal, Dienstanzughandschuhe, Langbinder und die beiden schwarzen Koppelgürtel verstauen, umklappen, zusammenbinden.

Letztendlich soll das auch mit nem Feldparka (/-jacke) für sämtliche weiteren Parkas, Feldblusen, Feldhosen, die restlichen Handschuh und Mützen und den Helmüberzug auch funktionieren – wird aber bischl eng.
Die drei Päckchen passen bequem in den Seesack (Wie heißt der offiziell? Wäsche- und Transportsack), der Rest kommt in die Mehrzwecktasche der Tragekoppel (die ihr vorher natürlich auseinanderpopeln musstet...) und dann in den Rucksack und die Kampftragetasche.

BEHALTEN könnt ihr die gekaufte Wäsche (falls vorhanden – ich hab mich geärgert, dass auf dieser Seite zum "Nein" geraten wurde – denn Feinripphemden (die wirklich warm halten!) kriegt ihr zivil nie so billig; und als Bundeswehrwäsche könnt ihr das ganze Zeug via Wäschekammer (W9 --> GRATIS!) waschen lassen), die oliven Unterhosen (lang) und T-Shirts, sämtliche Socken, Taschentücher, Hosengummis, und die Schuhe (nachdem sie gelocht wurden, außer Halbschuh).

Verbrauchsmaterial wie die Verbandspäckchen gebt ihr ab, aber bei uns wurde da nicht so streng drauf geachtet. Was mit den Ohrstöpseln (iiihh... aber das Plasteding wär doch ausgespült wieder verwendbar, wenn man auch das Essbesteck weitergibt...) und der Tarnschminke sein soll, weiß ich nicht – ich hab meine noch.
Außer den Schuhen (die an einem andern Tag beim Abgeben in der Nachbarkaserne noch gelocht werden sollten) wollten die auch beim Vollzähligkeitsappell nichts davon sehen.

Und für die letzen zwei ("Zwo!") Wochen bekommt ihr noch nen Laufzettel. Im Wortsinn: ihr müsst alle möglichen und unmöglichen Stellen abklappern, wo man in der Kaserne nur irgendwas noch zu erledigen haben kann – TE- / Zug-Führer (Abschlusszeugnis, oder vom Chef), Kasernenfeldwebel (Parkausweise), SanStaffel o.ä. (G-Kartei), Tauschkammer, Großteil der S-Feldwebel, Wäschekammer (Bettwäsche abgeben...), MannHeim/UffzHeim (wo man halt anschreiben lassen kann), VU (Verbrauchskram und Vollzähligkeit), Zahlstelle (nach VU, da ihr evtl. für Verbummeltes blechen müsst), Mediathek (wer leiht denn da was aus?), ReFü (Zugfahrkarten...) und Pers (zum Schluß, die ham bei uns auch das Ganze dann an Chef und Spieß weitergeleitet und uns Schießbuch, Hundemarke und Truppenausweis abgenommen).
Es besteht auch irgendwo die Möglichkeit, sich eine Heimfahrkarte (ab 200km Heimweg sogar 1. Klasse, glaub ich) zu sichern.

In der Regel is dann in den Wochen auch Urlaubssperre. Außer ihr verpflichtet euch, bei allen Terminen zu erscheinen.

Vor dem "Inmarschsetzungstag" folgten nur noch Abschlussunterricht bei der Sozialberaterin (Thema Arbeitslosengeld und Krankenversicherung) und Verabschiedung.

Mh. Hoffe das nützt was! (z.B. für Leute die ihre Schuh nicht putzen/nutzen, weil sie glauben die sind nur für den / vom Bund – Irrtum, alles eurers, darum pflegt’s auch!)


Vielen Dank an Robert Gurol für diese Informationen per E-Mail. So werden wir nur besser!!!
     Öffnet ein neues Fenster mit näheren Infos zum Buch... Öffnet ein neues Fenster mit näheren Infos zum Buch...        Öffnet ein neues Fenster mit näheren Infos zum Buch...     Öffnet ein neues Fenster mit näheren Infos zum Buch... Öffnet ein neues Fenster mit näheren Infos zum Buch...
Pflicht für JEDEN Soldaten!  Tipps zur AGA    DER aktuelle EGO-Shooter     Einzelkäpferwissen! die Sturmeinheit...
     Öffnet ein neues Fenster mit näheren Infos zum Buch... Öffnet ein neues Fenster mit näheren Infos zum Buch...        Öffnet ein neues Fenster mit näheren Infos zum Buch...     Öffnet ein neues Fenster mit näheren Infos zum Buch... Öffnet ein neues Fenster mit näheren Infos zum Buch...
    Zivile u. Militärische! Pflicht ab Uffz / Fhj Aus der Praxis für die Praxis!   Soldatinnen bei der Bw   Innere Führung

Copyright (C) 2002 by AGAnauten.de. All rights reserved.